Startseite -> Index

Die Steinkreuze von Helmstedt


Das Steinkreuz in Helmstedt Bei einem Gefechte vor Helmstedt im Jahre 1288 ließen achtunddreißig Krieger ihr Leben. Ihnen zum Gedächtnis soll man mehrere einfache Steinkreuze an der Landstraße südlich des Klosters St. Ludgeri errichtet haben, die aber im Laufe der Zeit alle verschwanden bis auf eins, welches sich noch heute in der Stadt an der Ecke Schöninger Straße - Privatstraße befindet.

Nach Hoffmann (a.a.O. S. 49) soll sich vor dem Südertor, bei dem Kloster Marienberg in Helmstedt noch ein weiteres Steinkreuz befinden, welches von einem Anwohner der Stadt in eine Grotte eingemauert ist.

Es kann evtl. zu den obigen Kreuzen gehören, der wechselvollen Vergangenheit gerade dieser Gegend um das Kloster "unserer lieben Frauen" herum entsprechend aber ebenso gut ein besonderes Sühnemal sein.

Heinz-Bruno Krieger 1955