Startseite -> Index

Die Steinkreuze von Ampleben

Der Pastor von Ührde sagt uns um 1780:

"Auf dem sogenannten Zinterberge auf der Feldmark gegen Eilum ist ein Stein in Form eines Creutzes über der Erde bis 2 ½ Fuß hoch und ½ Fuß dick. Ohngefähr 250 Schritt weiter hinunter sind zwey eben dergleichen Steine befindlich, so dichte beysammen stehen. Ohnweit der Kirche unter dem also genannten Kirchberge finden sich zwey solche ebenfalls dicht beysammen stehende Creuzsteine".

Von diesen hier aufgeführten Steinkreuzen, die um 1790 noch in Ampleben vorhanden waren, ist hundert Jahre später keins mehr bekannt. Sie werden im Laufe der Zeit mit Erde bedeckt (versunken) sein.

Was werden sie nicht alles aus der reichbewegten Vergangenheit dieses alten stadtbraunschweigischen Elmdorfes gesehen haben?

Heinz-Bruno Krieger 1955