Startseite -> Index

Mostrich Thiele

Mostrich Thiele wohnte in Lutter und manchmal auch in Wolfenbüttel im Kittchen. Er konnte ordentlich einen vertragen und am meisten soff er, wenn er nassauern [abstauben] konnte.

Einmal, als er noch jung war, diente er in Glentorf. Als ihn der Bauer mal ein bisschen herannehmen wollte, meinte Mostrich, er solle ihn ja in Ruhe lassen, er - der Bauer - wäre ja ein richtiger Orang Utan. Der Bauer war so wütend auf Mostrich, das er ihn gleich rausgeschmissen hat. Er zeigte ihn auch in Lutter an.

Wie sie nun vor dem Amtsrichter standen und der Bauer gefragt wurde, was Mostrich denn gesagt hätte, antwortete der Bauer:

"Herr Amtsgericht, Mostrich hat gesagt, ich wäre ein Urangtangtang!"

"Was", sagte der Richter, "ein Urangtangtang? - Das steht ja noch nicht mal im Wörterbuch. Das ist keine Beleidigung. Ein Wort, das da nicht drin steht, das gibt es nicht!" - und Mostrich wurde freigesprochen.

Eines Tages haben sie ihn aber doch gekriegt. Mostrich hatte geklaut und kam nach Wolfenbüttel ins Kittchen.

Da hat er sich aber so gut geführt, dass er Kalfaktor wurde.Wie er nun wieder heraus sollte, war Mostrich sehr traurig. Er meinte zum Wärter, sie sollten man seine Stiefel gar nicht erst wegstellen, er käme doch bald wieder. - So ein schönes Essen und immer eine warme Stube, da brauche man sich ja um nichts zu sorgen.

Wie es nun Herbst wurde und der Winter vor der Tür stand, da hatte Mostrich große Sorgen. Einmal traf er den Bürgermeister auf der Westernstraße und hatte auch einen kleinen hinter die Binde gekippt.

Wie er nun an ihm dran ist, sah ihn der Bürgermeister groß an - er war früher ein hoher Offizier gewesen - und meint: "Na Thiele, Sie können wohl auch nicht grüßen?" - Da war Mostrich so wütend, dass er dem Bürgermeister eine herunterhaute, mitten auf der Straße.

Das ließ der sich aber nicht gefallen, zeigte Mostrich an und der musste wieder in den Kahn. Wie der Richter nun den armen Sünderfragte, ob er noch etwas zu sagen hätte, meinte Mostrich:

"Herr Amtsrichter, Sie haben wohl dieses Jahr nicht viel Kartoffeln geerntet, dass Sie mich nur für so eine kurze Zeit einsperren lassen?"

Einmal sollte Mostrich Bohnen legen, es wurde extra eine teure Sorte angeschafft. Wie nun die Bohnen gar nicht kommen wollten, aber in der Mitte des Beetes so ein Haufen Bohnen durcheinander herauswuchs, fragte man Mostrich, was er gemacht hätte.

Er antwortete: "Was soll ich mir denn so viel Arbeit machen, ich habe in der Mitte ein Loch gegraben und da habe ich alle Bohnen reingeworfen."

Carl Apel auf der Neuen Straße hatte einen Kaufladen, er kellnerierte auf den Dörfern und traf einmal Mostrich. Der war neugierig und fragte:

"Na Carl, wo kommst du denn her?" - Darauf Apel:"Ich komme aus Rieseberg und habe Mostrich geholt", - sagte es und lief was er konnte davon.

Mostrich war wütend, dass Carl ihn so zum Besten gehalten hatte.

Nach Heinz-Bruno Krieger