Startseite -> Index

Vadder Isensee und sein Freund Dorenbusch

In Lutter lebte früher ein Bäckermeister, der Vater Isensee hieß. Er war ein tüchtiger Kerl und hatte auf der Westernstraße eine Bäckerei.

Vater Isensee war so tüchtig, dass er sich am Kuhtor ein großes Haus kaufte und hier eine große Landwirtschaft führte.

Er hatte nur einen großen Fehler, er hatte immer einen großen Hunger. Was ihm unter die Finger kam, aß er auf.

Sein Freund, der alte Dorenbusch, war ein großer Jäger. Einmal hatte er zwei Hasen geschossen und brachte die nach "Vadder" hin.

Der ließ die Hasen, dazu einen großen Rehrücken, zurecht machen, verzehrte alles, verschlang dann noch eine große Schlagwurst von vier Pfund hinterher und soff dazu fünf Liter Bitterbier, guckte dann, ob nicht noch etwas da wäre.

Seine Frau war so eine große, lange, und war ein großer Geizkragen: "Vadder, Vadder", meinte sie, "du frisst uns noch bankrott".

Aber der alte Vadder fraß und soff tüchtig weiter, so lange, bis er seinen Hintern zugekniffen hatte.

Seitdem sagt man in Lutter, wenn einer viel isst: "Na, du bist wohl bei Vadder Isensee in die Lehre gegangen."

Nach Heinz-Bruno Krieger