Startseite -> Index

Fackelzug in Königslutter 1936

Von Heinz-Bruno Krieger gesammelter Zeitungsartikel:

Meldung aus dem "General-Anzeiger für Königslutter und Umgebung" März 1936

"Wir weisen nochmals auf den am Sonnabend abend auf dem Schulhofe 'Am Kirchhof' stattfindenden Gemeinschaftsempfang der Rede des Führers für die gesamte Einwohnerschaft hin.
- Keiner darf fehlen! -
Die Gliederungen der Partei und die Vereine treten um 7.30 Uhr auf diesem Platze in geschlossenen Formationen an und marschieren im Anschluß an den Empfang zum Fackelzug durch die Straßen der Stadt, die in festlichem Schmucke sich zeigen werden. Der Zug geht vom Marktplatze aus durch folgende Straßen:
Bahnhofstraße, Fallersleber Straße, Pastorenkamp, Poststraße, Adolf-Hitler-Platz [heute: Zollplatz], Elmstraße, Steinfeld, Renne, Schöppenstedter Straße, Driebe, Helmstedter Straße, Lutterstraße, Marktstraße, Markt, Saarstraße [heute: Westernstraße] zum Adolf-Hitler-Platz, wo die Auflösung des Zuges erfolgt. - Der Fackelzug wird eine der größten Kundgebungen werden, die unsere Stadt je gesehen hat."