Startseite -> Index

Der Teufelshund an der Stadtkirche


Die Kirche St. Sebastian und St.Fabian in Königslutter - die Stadtkirche





















Die alte Mutter Siedentopf kam einstens spät von der Albrechtsburg und wollte nach Hause gehen. Wie sie nun die große Schulmauer vor sich hat, läuft immer ein großer Hund um sie herum; mal ist er vorn, mal ist er dicht hinter ihr.

Als Mutter Siedentopf nun die Tritten hoch ist, die auf den Unterlutterschen Kirchhof hinauf führen, läuft der Tewe auch mit die Tritten hoch und immer dichter um sie rum.

Die alte Mutter Siedentopf sieht, daß der Hund große, glühende Augen hat, und so sehr sie ihn auch fortscheucht, der Hund kommt immer wieder zurück. Da sagt die alte Frau: "Alle guten Geister loben Gott den Herrn!" -


Durch dieses Fenster sprang der Teufelshund Das ist kaum gesprochen, da saust der Köter mit einem mächtigen Satz die Treppe hoch, die an der Stadtkirche zu der Herrenprieche hoch führt.

Mit einem Mal setzt er von hier zum Sprunge an und verschwindet in dem großen, seitlichen Kirchenfenster. Die alte Siedentopfsche aber ist darob sehr verwundert und denkt, nanu, ist denn das Kirchenfenster kaputt?

Sie faßt sich ein Herz und geht ebenfalls die Tritten hoch..... aber das Fenster ist ganz heil gewesen. - Sie hat diese Begebenheit später noch oft erzählt und nie dabei versäumt zu sagen, daß dieser Tewe ein "Düwelshund" gewesen sei.
Elmsagenbrunnen Königslutter Zollplatz

Von Altmutter Siedentopf, Königslutter