Startseite -> Index

Wie das Dorf Schoderstedt zerstört wurde

Unten im Sande, nach Lauingen zu, lag früher das alte Dorf Schoderstedt. Hier wohnten vor Jahrhunderten viele reiche Bauern auf großen, stattlichen Höfen.

Da sind im Dreißigjährigen Kriege die Franzosen ins Land gekommen und haben unter Napoleon alles ausgeplündert und die Leute aus dem Dorfe verjagt. Viele Menschen Menschen sind hierbei erschlagen und zu Tode gekommen. Noch Tage später sahen die in Lutter und Lauingen die Häuser und Scheunen in "Schorstidde" brennen.

Als man dann später hinkam, war alles vernichtet und zerstört. Da haben sich die Ueberlebenden in Lutter und in Lauingen neu aufgebaut. Dort, wo das alte Schoderstedt gestanden hat, soll man früher oft des Nachts noch Feuerschein gesehen haben. In der Sylvesternacht wollen die Alten in Lauingen oft die Glocken von der wüsten Schoderstedter Kirche noch läuten gehört haben, das brachte dann, wie man sagte, stets ein schlechtes, ungutes Neujahr.

Von Altvater Hoffmeister, Lauingen