Startseite -> Index

Die Tochter des Raubritters zu Esbeck

In Esbeck auf der alten Wasserburg, die durch einen unterirdischen Gang mit der Burg Warberg verbunden sein soll, haben früher Raubritter gelebt. Die von ihnen gefangengenommenen Bauern und Edelleute wurden ausgeplündert und danach in ein tiefes Burgverließ geworfen.

Die Tochter eines dieser Raubritter war mit dem bösen Treiben ihres Vaters durchaus nicht einverstanden und versuchte daher, wenn er abwesend war, den Gefangenen zu helfen oder auch sie zu befreien.

Bei einem dieser Befreiungsversuche wurde sie ertappt und nun von dem grausamen Vater zum Tode verurteilt. In der Nacht verhalf ihr aber eine treue Magd zur Flucht, und sie entkam ihren Verfolgern.

Über ihren Verbleib hat niemand etwas erfahren.

Von Egon Müller, Esbeck