Startseite -> Index

Vom Schliestedter Schloße

Unsere Mutter, Louise Dempewolf, aus Braunschweig gebürtig, hat um das Jahr 1860 herum in Schliestedt auf der Pfarre das Kochen gelernt. Sie erzählte uns Kindern später oft, daß auf dem Hofe des Schlosses zu Schliestedt in einer Ecke noch ein hoher, alter Galgen gestanden habe.

Auch sei oben in dem großen Saale in einer Ecke ein großer, dunkler Blutfleck zu sehen gewesen, der, so oft man auch versucht habe ihn fortzuscheuern, immer wieder zum Vorschein gekommen sei. Was es aber mit diesem Blutfleck für eine nähere Bewandnis gehabt habe, konnte ihr keiner in Schliestedt mehr sagen.

Von Frl. Sophie Fricke, Königslutter