Startseite -> Index

Wie die Erkeröder sich Land borgten

Der Elm reichte früher bis dicht an Erkerode heran. Da haben die Erkeröder Bauern sehr wenig Ackerland zur Bestellung gehabt.

Ein Bauer, der sehr wenig Land besaß, kam auf den Gedanken, sich von dem Baron von Veltheim in Destedt Land zu borgen. Da sind die anderen Erkeröder auch hingegangen und haben sich von Destedt Ackerland geliehen.

Zum Lohne haben die Herren von Veltheim aber kein Geld genommen, sondern die Erkeröder Bauern mußten den zehnten Tag in Destedt auf dem Rittergute dienen. Mein Vater ist noch als junger Bursche mit nach Destedt zum Herrendienst gegangen.

Erst nach dem Kriege 1870/71 wurden diese Dienste abgelöst.

Von Schuhmacher Flügel, Erkerode