Startseite -> Index

Von der Ampleber Forst

Dorf und Rittergut Ampleben haben keine eigene Forst im Elm. Der ganze Wald, der früher der Gemeinde und dem Gute gehörte, ist jetzt staatlicher Besitz.

Wenn früher ein Landmann oder ein Tagelöhner in dem Elme Holz stehlen wollte, und hierbei geschnappt wurde, so mußte er zur Strafe dafür in der Forst arbeiten.

Die Ampleber aber haben selbst schuld, daß sie heute keinen eigenen Interessentschaftsforst mehr haben. Sie haben nämlich früher immer leidenschaftlich Karten gespielt.

Wie sie nun kein Geld mehr zum Verspielen harten, da haben sie das ganze Holz beim Kartenspiel versetzt und verloren.

Von Wegewärter i. R. Friedrich Gold, Ampleben