Startseite -> Index

Von der Eitzumer Taufe

In den Dörfern am Elm sagt man von den Leuten aus Eitzum, sie würden alle "schnarren".

Fragt man aber nun, woher denn diese Redensart käme, so hört man wohl zu weilen noch die Erklärung, daß der alte Taufstein einen Sprung gehabt hätte, und daher das Schnarren stammen sollte.

Ein alter Großvater wußte noch zu sagen, daß vor vielen Jahren der alte Taufstein dicht am Altar gestanden habe, und eines Sonntagsmorgens, wie nun der Herr Pastor gerade so schön gepredigt hätte, wäre ein Stein von der Kirchendecke herunter gekommen und in den alten Taufstein gefallen.

Von dem großen Lärm wäre aber der Pastor so verdutzt gewesen, daß er vor Schreck nur noch gestottert hätte, und alle Kinder, die fortan in dem Taufstein getauft worden sind, haben ihr Lebenlang "geschnarrt".

Doch nachdem man in Eitzum einen neuen Taufstein angeschafft hat, verlor sich dieses, und nur noch in den umliegenden Dörfern am Elm sagt man "dä in Eitzen schnarrt".

Von Altvater Kückelhahn, Eitzum