Startseite -> Index

Von der Kirche und Glocke in Langeleben

In Langeleben auf dem Elme waren die Leute früher so arm, daß sie sich keine eigene Kirche bauen konnten. Da hat der Herzog von Braunschweig ihnen einen alten Pferdestall geschenkt, worin sich die Langeleber eine Kirche errichtet haben.

Da sie nun aber kein Geld für einen Kirchturm hatten, kam ein Mann auf einen guten Gedanken. Er hat die Glocke in einen Zwetschenbaum gehängt, und in diesem hing sie viele, viele Jahre hindurch.

Daher kommt es auch, daß man bis auf den heutigen Tag in den Dörfern und Städten am Elm sagt:
"In Langeleben hängt dä Klocke in'n Twetschenboome".

Von Altvater Keye, Langeleben