Startseite -> Index

Das Moosholzmännchen


Das Moosholzmännchen auf dem Kaiserdom Hochoben auf der Nordoststrecke des nördlichen Westturmes der allen Stiftskirche zu Königslutter befindet sich eine aus grauem Kalkstein roh gehauene Gestalt, im Volksmunde "dat Moosholzmännchen" genannt.

Die Alten wußten nun hiervon folgendes zu berichten:
Als Kaiser Lothar dem Kloster Königslutter viele Güter schenkte, kam auch das zwischen den Dörfern Ochsendorf und Kl. Steimke gelegene "Moosholz" in den Besitz der Mönche.


Das Moosholzmännchen auf dem Kaiserdom Es wurden aber immer wieder viel Klagen laut, daß aus diesem Wäldchen viel Holz gestohlen würde. Um nun diesem Übel abzuhelfen, kamen die frommen Mönche auf den Gedanken, auf den Turm des neuerbauten Gotteshauses eine steinerne Figur zu setzen, von der man aber den Leuten sagte, daß diese der Holzvogt sei, der das entfernte Moosholz bewachen würde.

Seit dieser Zeit nun nennt man diese steinerne Figur "dat Moosholzmännchen".

Von meiner Mutter und vielen alten Leuten in Königslutter