Startseite -> Index

Christian Holste

Als "ANNO 1812" viele Braunschweiger mit Napoleon gen Rußland marschieren mußten, waren auch aus Königslutter und den Elmdörfern viele Männer mit dabei.

Einer von ihnen war Christian Holste aus Oberlutter. Die Eltern, die auf dem Kattreppeln wohnten, haben oft an ihren Sohn gedacht, aber keine Nachricht kam nach Hause, was aus Christian geworden war?

Viele Soldaten waren von Rußland zurückkehrend, zerlumpt und verwundet, hier durchgezogen, aber keiner wußte etwas über den jungen Holste zu sagen. Da, eines Nachts, hörte Mutter Holste, wie ein Reiter den Kattreppeln hochgeprescht kam.

Sie sprang auf, eilte an das Fenster und riß es weit auf. Da sah sie, wie ihr Sohn Christian, hoch zu Roß, an ihr vorbeiritt, dem Stifte zu.

Mutter Holste hat daraufhin ihre Hände gefaltet und still ein Vaterunser gebetet; denn nun wußte sie, daß ihr Kind fern der Heimat, mit den Gedanken bei seinen Eltern in der Heimat am Elm, sein noch so junges, blühendes Leben hergeben mußte.

Christian Holste ist niemals wieder heimgekehrt.

Von Frl. Sophie Fricke, Königslutter