Startseite -> Index

Was man sich am Elm vom wilden Jäger erzählt

Im Herbst und im Frhjahr, wenn der Wind sehr stark um die Huser streicht, die Ziegel auf den Dchern klappern und der Sturm an den Schornsteinen rappelt, dass es schaurig durch das ganze Haus pfeift, dann zieht die wilde Jagd durch die Lfte.

Es ist dann am besten, wenn man zu Hause bleibt und die Haustr schliet erzhlt, dass keiner herein kann. Holzschlger im Elm sind ihr auch berall im Holze begegnet. Sie haben sich ganz sachte benommen und sich davon gemacht.

Auch ist es gut, wenn einem die wilde Jagd begegnet, dass man die Mtze zieht und ihr einen guten Tag wnscht. Aber sich nicht nach ihr umschauen. Das ist nicht gut und bringt Unglck.

Am meisten zieht die wilde Jagd in den Zwlfen durch die Lfte.

Die Alten erzhlen sich, dass es frher einmal einen bser Jger gegeben hatte, der des Sonntags immer gejagt hatte, wenn die Leute gerade in der Kirche gewesen waren. Wie nun einmal seine Frau zu ihm gesagt hatte:
"Du sollst doch den Feiertag heiligen", hat er nur darber gelacht und meinte:
"Ich jage in alle Ewigkeit". Nun muss er bis zum jngsten Tag in den Lften jagen, und alle bsen Geister ziehen mit ihm herum.

Erzhlt von meiner Mutter und vielen alten Leuten in Stadt und Land.