Startseite -> Index

Ein Teich als Gevattergeschenk

Ein Herr von Hoym aus Esbeck stand mal als Gevatter in Harbke bei einer Taufe. Da er kein Geld hatte, um ein Geschenk zu kaufen, schenkte er dem Täufling einen Teich, der gegenüber von dem Wulfes-berge lag.

So ist es gekommen, daß der Teich, der in der Esbecker Feldmark lag, einem aus Harbke gehörte.

Heute ist der Teich verschwunden und zu Ackerland geworden.

Von Altvater Andreas Rehkuh, Esbeck