Startseite -> Sagen -> Elmsagen - Von allerlei Taternvolk

Durch die Berge und Täler des Elmes und seines Vorlandes ziehen die kleinen Wägelchen, mit dem bunten, fahrenden Volk der Zigeuner. Immer fremd und ruhelos, gefürchtet und doch wiederum so vertraut, sind sie aus dem Volksleben nicht fortzudenken.

Die "Tatern", wie man die Zigeuner bei uns am Elm nennt, sind nach der Meinung des Volkes mit allerlei geheimnisvollen Kräften behaftet.

Sie können die Zukunft aus der Hand lesen, sagen Gutes und Böses voraus, und als Kinderschreck sind sie bis auf den heutigen Tag unersetzt.

Alte Sagen künden auch bei uns am Elm von den Tatern und verbrämen somit ihr ruheloses Wanderdasein mit einem Glorienschein der Romantik.

Der Fluch der Taterschen
Die Taternkuhle bei Eitzum
Der Bann der Zigeunerin
Der Lausebusch vorm Helmstedter Tore
Baron Schmidt
Die Feinde der Tatern
Die Zigeunerhochzeit