Startseite -> Sagen -> Elmsagen - Das Vorlat

Eng verwandt mit dem Volksglauben an das "Zweite Gesicht" ist der Glaube an das "Vorlat" - das "Vorahnen" gewisser Ereignisse im menschlichen Leben, die sich in der Familie, in der Arbeit ergeben und durch ein "Vorlat", sei es nun ein Geräusch, ein "Gesicht", kundtun.

Dem menschlichen Verstande unerklärlich und unheimlich, geben die Sagen um die Vorlate dem Wissenschaftler Einblick in die Psyche, das Seelenleben des Menschen, geben sie Kunde von den Dingen zwischen Himmel und Erde, von denen sich unsere Schulweisheit nichts träumen läßt.

Weit verbreitet ist der Glaube an das Vorlat in allen Völkern. Auch in der Landschaft rund um den Elm finden wir in allen Orten Sagen, die von dem Vorahnen, dem Vorlat erzählen.

Was meine Mutter erlebte
Als Großvater einschlief
Die Hand im Bett
Vorlat in Lelm
Maurer sieht seinen Tod voraus
Wie die Großmutter sterben wollte
Der Maulwurf auf der Däle
Mutter riecht Tod ihres Neugeborenen